Home
Home Inhalt                

>> unterstrichene sowie andersfarbige Worte sind Verknüpfungen: links <<
D.h. - Linktexte sind i.d.R. unterstrichen und viele Bilder mit Links verknüpft: anklicken

T  G     T I N G
Genossenschaft
Unternehmercoaching
Glaubensgemeinschaft
Gesellschaft

News
Impressum
Disclaimer


Neuigkeiten
Zusammenhänge
TG Genossenschaft
TG Glaubensgemeinschaft
TG Gemeinschaft
Thing


Bild anklicken für weitere Details

Aufgaben & Funktion

das Thing

Staat & Gesellschaft

Glaube & Gesellschaft

Philosophie des Lebens

Asgard

Heimatland

Historie

Byzanz

slawische Veden

Die Asen

Neuigkeiten

Verwaltung

Zusammenhänge


1.) Herzlich Willkommen
2.) was ist Ting / Thing wofür steht Ting / Thing
3.) Hilfe zur Navigation auf dieser Webseite
4.) komplette Struktur der Website
5.) Was ist nun der Ting - unsere Gemeinschaft
6.) eine kurze Einführung  
7.) Warum Ting ? - weil nur im Ting die Eigenverantwortung effektiv gelebt werden kann.

was ist Ting / Thing ?    wofür steht Ting / Thing ?

RÜCKBESINNUNG - Rückbesinnung auf unsere natürlichen Werte !
Die Werte, welche jede gesellschaftliche Gemeinschaft zusammenhält.

Unser  T i n g   steht für die grundsätzlichen, individuellen und ursprünglichen Werte jeder
                        gesellschaftlichen Gemeinschaft. In keinem Fall unterscheiden diese sich im Kern !
--  denn jedes Volk wünscht sich nur: in Frieden, Freude, Glück und Harmonie sorgenfrei ihre Kinder 
    zu stattlichen und würdevollen Menschen heranwachsen zu sehen; derlei wird nur möglich durch
    ein Miteinander in Achtung und Respekt.

Der T i n g  gehört(e) jahrtausende lang zu unserem, dem deutschsprachigen Volk ( auch -A- & -CH- ) !
- lange vor dem heutigen hierarchischen, pyramidalen System der Diktatur mit seiner Korruption.

Bitte gestattet mir meine Vision unter > Heimatland < vorzustellen.


unser soziales, gesellschaftliches WIR

Navigation
das Thing


fachliche & wirtschaftliche Aspekte
TG  Ting Gesellschaft
TG  Ting Glaubensgemeinschaft
 



 

TG Ting Genossenschaft
unsere Unterstützung: Unternehmercoaching
das Heute, das Hier und Jetzt:

Staat & Gesellschaft
Glaube & Gesellschaft
<= Naturrecht göttliches, ewiges Recht
aktuelle Neuigkeiten
unsere Historie
unsere Verwaltung

Ausblicke: wo könnte die "Reise" hingehen ?

    die Zukunft unserer Gemeinschaft
    unser Heimatland
    Asgard Heimat der freiheitsliebenden Asen

komplette Struktur der Website

 

         Home / index  
Neuigkeiten TG Genossenschaft  Thing
Zusammenhänge    TG Sozialgemeinschaft Asgard
  TG Glaubensgemeinschaft Heimatland Asgard

 

Staat & Gesellschaft   Byzanz Verwaltung
Glaube &  Gesellschaft   slawische Veden 1 Aufgaben
Historie slawische Veden 2 Unternehmercoaching  
  slawische Veden 3  

Was ist nun der Ting / das Thing ? 
==============================
Unsere  T i n g   Gemeinschaft lebt daher  nach einem sehr einfachen und sehr klaren Codex - sowohl in allen Fragen des Miteinander als auch in allen Rechtsfragen. Als Glaubensgemeinschaft stellt es eine Grundhaltung des Vertrauens (Glaube - im Sinne / Kontext der Überzeugung) dar; d.h. für alle Angehörigen dieser Glaubensgemeinschaft ist dieser, unser Glaube ein Leben in der Überzeugung, in Liebe vertrauen zu dürfen, in Würde, mit Achtung und Respekt voreinander, der Schöpfung und allem Leben.

Wir neigen dazu, immer zu vergessen, daß das AUSSEN nur ein Spiegel des eigenen INNEREN ist.
Wollen wir, daß sich unsere äußeren (Lebens-/Rahmen-)Bedingungen ändern, müssen wir bei uns selbst ansetzen - erst ein verändertes Bewußtsein mit einem veränderten Verhalten, ändert unser Leben !

 eine kurze Einführung Das Warum ein Ting / Thing unser Codex

Leider neigen "Erwachsene" in unverständlicher Arroganz dazu, die einfachen Weisheiten, welche sie ihren eigenen Kindern oft "zumuten", diese zu ignorieren; zumuten deshalb, weil die Kinder das Leben sollen (müssen), was ihre Eltern nicht bereit sind, vorzuleben !
So sollten wir uns immer offen und ehrlich am Abend die Frage stellen: "bin ich stolz auf das, was ich und wie ich es diesen heutigen Tag gemacht habe ?" Kannst Du nicht stolz darauf sein, was Du heute geleistet hast, sollte es die erste Aufgabe für den kommenden Tag sein, es ins Reine zu bringen ! - d.h. wir sollten unser Leben unter dem Eigenanspruch gestalten, daß wir uns immer so verhalten, daß wir unser Verhalten unter allen denkbaren Konstellationen vertreten können und somit uns immer im Spiegel in die Augen sehen können ( ohne das Gefühl zu haben, sich anspucken zu müssen ).

Wir haben als Teil des Lebens, in welches wir inkarnierten, neben dem Geist, der Seele und dem Körper auch den Freien Willen von unserem AllVater erhalten; der Freie Wille ist ein zweischneidiges Geschenk - denn er verbietet den direkten Eingriff von unserem AllVater, denn jede Einflußnahme stände im Widerspruch zum Freien Willen.
Des Weiteren können wir ihn niemals für unsere Fehlentscheidungen verantwortlich machen.
Wenn man den Alltag betrachtet, dann kann man nur sagen, daß das größte Geschenk in Vergessenheit geraten ist - die Fähigkeit zu lieben - d.h. sich für die vorbehaltlose Liebe zu entscheiden. Den Platz der Eigenverantwortung und Liebe wurde besetzt durch Gier, Haß, Gewalt (Krieg) und Dummheit ( Ignoranz, Arroganz, .. ) - ich kann unserem AllVater nur Verständnis entgegen bringen, wenn er sich vom Menschen kopfschüttelnd abwendet.
Unser Engagement im Ting lebt davon, daß wir in dieser Gemeinschaft Menschen an unserer Seite gefunden haben, welche nicht aufgeben, auch wenn alles verloren scheint, Menschen die sich nicht fehlleiten lassen, sondern fest im gegenseitigen Vertrauen stehen - Menschen, welche sich einbringen "alles geben" - Menschen, welche uns allen Grund geben, weiterhin zu glauben und zu vertrauen.  D A N K E ! !

Warum eine Ting Genossenschaft ? 
==============================
unsere Genossenschaft

Wir wissen aus eigener Erfahrung und der "täglichen Auseinandersetzung mit uns selbst", wie schwer es ist, die uns seit frühester Kindheit aufgepfropften und (vor)gelebten Verhaltens- und Glaubensmuster zu überwinden; daher begegnet man überall dem innigen Wunsch der Menschen, welche sich zum Licht bekennen / hingezogen fühlen und die in der Liebe leben wollen, dem Widerspruch in ihrem Verhalten (in der Sprache, den Mitteilungen, den Erwartungen, den Vorgaben, ..); dazu zählt auch, daß wir dazu neigen, alles zu werten und zu beurteilen - sowie zwanghaft einen (finanziellen) Nutzen daraus ziehen zu wollen (müssen).
So lautet der erste Schritt das Alte loslassen !
Der zweite Vertrauen (natürlich nicht blindlings)!
Der dritte den neuen Weg mutig zu beschreiten (im Vertrauen und unbelastet von den alten Verhaltens- und Glaubensmuster).

Solange wenigstens der erste Punkt ( besser die ersten beiden ) nicht erfolgt ist, wird sich Ihnen das Herz und die Seele dieser Site nicht erschließen.

Auf dieser Site können Sie zu den folgenden Punkten springen              >> Bilder sind oft links <<

1.   Termine
1.1 eine kurze Einführung
2.   Das Warum
     Warum Ting  / Thing ?
     Warum die (juristische Person einer) Genossenschaft   ?

Jede Gesellschaft - sei es in der Form eines Staates, eines (Bundes)Landes, einer Stadt, ..
verfügt über dieselben Kernbereiche - Finanzen, Wirtschaft, Glaube und soziale Gemeinschaft
3. Unserer Struktur  
    die soziale Gemeinschaft und unser Ehrenkodex   
    Ting Glaubensgemeinschaft
    die Ting Genossenschaft
    => unsere Offerte an Unternehmer: Hilfestellung und Unterstützung

Wir bekommen die wirtschaftliche "Unterstützung" durch unsere Genossenschaft - sie ermöglicht uns auch zukünftig unsere wirtschaftliche Existenz.
4. Eintragung im Handelsregister

5.  Unser Profil in der genossenschaftlichen Gemeinschaft

Unter  Neuigkeiten finden sie aktuellste Beiträge und Präsentationen ( auch zum download )   
Unter  Z U S A M M E N H Ä N G E  haben wir diese und damit auch den Grundgedanken dahinter erläutert

Unsere Gemeinschaft, unsere Genossenschaft
ist das Dach für jeden Menschen und jeden Unternehmer,
welches ihm Schutz & Heim / Heimat gewährt.

Termine:      Seminar am 14. April und am 5. Mai - bitte per Email melden
2012              Vortrag am 4. Mai im Raum Ansbach

eine kurze Einführung:
der Begriff Ting ist in Skandinavien noch lebendig;
wir finden ihn in den Worten wie Räteting, Tinghus, Landting, .. also überall dort, wo beraten / beratschlagt wird.

Für uns steht damit der Ting für eine Beratung von Gleichen unter Gleichen; es existiert kein Unterschied und jeder ist Gleichberechtigt. Ziel einer solchen Ratssitzung ist der Konsens - also auf eine Lösung zu kommen, welche jeder leben kann und leben will ( im Gegensatz zur Demokratie: die Diktatur der Mehrheit über die Minderheit ).
Hier kann niemand seine Verantwortung ( welche er mit einem Leben auf dieser Welt in dieser Inkarnation übernommen hat ) abgeben / delegieren, denn jeder trägt die Entscheidung mit und jeder ist für die gefällte Entscheidung mitverantwortlich - er kann sie an keinen Politiker abgeben.

Hintergrund: unabhängig davon, ob eine Partei oder ein König eine Entscheidung fällte - immer hatte das Volk die Konsequenzen zu leben ( Millionen Kriegstote, Frondienste, Leibeigenschaft, .. ) - unsere Vorfahren hatten kein Eigentum, sondern nahmen für die Gemeinschaft die Dinge in Besitz ( in Stellvertreterschaft ) und gewannen daraus nur einen Nießbrauch. Da all dies auch immer die Gemeinschaft betraf, hatte jeder Teil an den Entscheidungen.

Viele "Lösungen", welche uns offeriert werden, sind nur die x-te Spielvariante des alten "Pyramidenspiels", in welchem einer als König oder Präsident in seinem Größenwahn bestimmt, dies mittels Waffengewalt ( Polizei + Juristen oder Soldaten ) erzwingt und das Volk es hinnimmt - dies gilt auch für viele "Lösungen" für die NGO BR Deutschland.

Ich für meinen Teil brauche kein DR, kein Neudeutschland oder oder sondern ein Leben im Einklang, in Würde, im Miteinander ( statt dem ewigen Gegeneinander des DIVIDE et IMPERA ) ohne Konkurrenzkampf beginnend im Kindergarten oder gar einen Geschlechter- bzw. Generationenkampf .. Alles Lügen, Illusionen und Täuschungen derjenigen, welche uns manipulieren und knechten, damit wir niemals in Harmonie kommen, denn dann erwächst eine positive Schaffenskraft, welche alles Negative hinter sich läßt.
Wir wissen, daß vieles im Leben ein Spiegel ist ( jedes Volk hat die Politiker, die es verdient -- oh je ! ) und Kampf / Krieg nur wieder dasselbe hervorruft. Wir bereits begonnen, hier die Zukunft für diejenigen zu bauen, welche bereit sind, in gemeinschaftlicher Verantwortung zu wirken, zu handeln und zu leben - alle anderen, welche sich aus dem jahrtausend alten Pyramidenspiel nicht verabschieden wollen, werden wir keine Steine in den Weg legen - sie dürfen mit den alten und auch den neuen Machthabern das Spiel solange weiterspielen, wie sie es wünschen oder nicht bewußt und aktiv aufgeben. In unserem Kodex bekennen wir uns zu unseren gemeinsamen Verantwortung und heißen jeden, der dieses wünscht - siehe: Geist des Tings - herzlich willkommen, auf dieser neuen Spielwiese !

unser Codex

Im Ting wird die Eigenverantwortung effektiv gelebt.


 

1.  Das Warum
    Warum Ting  (Thing) ?
    Warum die (juristische Person einer) Genossenschaft   in CH ?

 

Tyr, der Gott der Eide

Tyr ist der Gott des Gerichts und der Beratungen, der Eide und Verträge, der Gerechtigkeit und der rechtmäßigen Ordnung.

Tyr ist daher nicht nur der Gott, der Streitfälle schlichtet. Er sorgt auch dafür, daß Konflikte
nach festen Regeln, die alle akzeptieren,
ausgetragen werden können.

Tyr ist Hochgott der Germanen und Schutzgott der Rechte des Things / Tings und gilt als der tapferste
der Asen (Seine größte Heldentat ist die Ankettung
des Fenriswolfes).
Sein Attribut ist der Speer als Waffe & Rechtssymbol.

 

Wenn man Demokratie aus dem griechischen demos ableitet, dann bedeutet es Herrschaft des Abschaums
- die Konsequenz ist / wäre, daß spätestens seit dem 1. Teil des unbeendeten Weltkrieges die gesamte Menschheit, vom Abschaum regiert / beherrscht wird / ist - dies wäre für mich eine gute Erklärung wieso sich die Dinge nicht zum Guten wenden und man das Gefühl nicht mehr los wird, daß sich jedes Land, welches der UNO angehört, nur um eine kriminelle Vereinigung handelt.

Das Ting (Thing) - die Ratsversammlung
unserer Vorfahren ( der Ursprung der
nordischen Völker sowie ihrer Religion
wird auf Jütland ( heute Dänemark )
vermutet ) unter der Schirmherrschaft
von Tyr, in der sich alle gleichwertig,
auf einer Augehöhe begegneten.

weitere Info siehe unter Thing / Ting

Resümee: im Ting wird die Eigenverantwortung effektiv gelebt.

Für mich wird in jedem Ting eine Lösung gefunden, welche alle Aspekte und alle Wünsche, Vorstellungen, Prämissen, ... berücksichtigt und nicht eine Pseudolösung etabliert, welche auf Kosten der Minderheit durch Vorherrschaft der Mehrheit gewaltsam ( auch das Wort enthält Gewalt ) realisiert ( durchgeboxt ) wird - siehe die demokratischen Parteien der weltweiten NGOs und ihre Entscheidungsfindung.

In jedem Verein sowie in der Genossenschaft erfolgt die Entscheidungsfindung durch die Voll- / Generalversammlung. Der jeweilige Vorstand hat (nur) die Aufgabe, die Entscheidung der Voll- / Generalversammlung praktisch umzusetzen und gegenüber anderen juristischen Personen zu vertreten.
Damit kommt das Prinzip der Voll- / Generalversammlung dem Ting in unserer "modernen" Welt am Nähesten.

Das Besondere einer bzw. dieser Genossenschaft

ist es, Lösungen über alle Ländergrenzen hinweg für die Genossenschaftsmitglieder zu etablieren, auch für Angestellte der Genossenschaft, welche als Grenzgänger zeitweise in anderen Ländern arbeiten.

Eine Genossenschaft ist ein Wirtschaftsunternehmen mit - gegenüber dem gängigen wie GmbH und AG - einigen Besonderheiten:
a) Genossenschaften sind keine gewinnorientierte Unternehmungen wie GmbH und AG, denn
    ihr Schwerpunkt ist immer: Selbsthilfe, Selbstverantwortung und Selbstverwaltung
    - und damit ein Zusammenschluss von Personen, die gleiche wirtschaftliche und soziale Interessen
      gemeinsam verfolgen     
b) der Vorstand wird (wie bei einem Verein) jährlich entlastet - daher wird in der ebenfalls jährlich
    stattfindenden Voll-/Generalversammlung "Kassensturz" gemacht und über jeden Pfennig / Rappen
    Rechenschaft abgelegt; so kann nichts unterschlagen oder entgegen dem Willen der Genossenschafter
    verwendet werden (unsere NGOs handeln aus "gutem Grunde" nicht so transparent)
c) die Besonderheit gerade dieser, unserer TG  Ting Genossenschaft ist: 
    => die eigene Rechtfindung sowie die interne Leistungsverrechnung
    => unser Reglement sowie unser Sozialkodex
  und
  dass unsere Ting Genossenschaft die Gesamtlösung für eine staatliche bzw. gesellschaftliche Zukunft ist.

Wir sind ein Netz(werk) auf Gegenseitigkeit von Menschen für Menschen

=> diese Netz kann nicht nur Menschen auffangen, sondern jeder steht für den Anderen und alle
    füreinander ein ( nur 1 Bsp.: Versorgung von Mensch und Tier durch TG, wenn der Versorger ausfällt )

   Uns wird schon im Kindergarten der Konkurrenzkampf eingeredet, wodurch jeder zum Gegner wird,
   damit wir keine Stärke durch eine Gemeinschaft erlangen können.
=> als Einzelkämpfer stehst Du bei jedem Problem allein da und wirst im Handumdrehen von jedem
    Anderen, jedem Konkurrenzunternehmen oder Bediensteten der NGO platt gemacht.
    Schon 1000 Menschen, die sich einig sind, reichen ... und heben ihre Welt (positiv) aus den Angeln.

  In jeder anderen Unternehmensform, außer der TG  Ting Genossenschaft ist der Inhaber Einzelkämpfer -
  wenn er ausfällt, läuft nichts mehr - er kann sich langes krank sein nicht leisten. Die in der Schweizer weit
  verbreiteten AGs sind ohne ihren Betriebsrat handlungsunfähig und werden kurz darauf geschlossen.
  Dies kann bei einer Genossenschaft nicht sein, da kein Genossenschafter allein für sich steht und sowieso
  jeder ein Mitspracherecht hat und es hier um ein W I R & ein gemeinschaftliches nachhaltiges Handeln
  für eine Z U K U N F T für uns alle in einer Sozialordnung F Ü R E I N A N D E R geht.
 


Interessiert ?

Ihre Anfrage richten Sie bitte an folgende Email Adr.:
eine Präsentation als PDF - Datei
eine Präsentation als PPS - Datei


Unserer Struktur
==============
1.  die breite Basis ist die soziale Gemeinschaft Aller an der TG  Ting Gemeinschaft;
hier existiert keinerlei "Diskriminierung", denn unabhängig von Alter, Geschlecht, Ansehen, ... kommen hier Alle zu Wort. Als gesellschaftliche Basis entspricht dieses 1:1 unserer ursprünglichen dörflichen, städtischen, ... Gesellschaft / Gemeinschaft - und da der Mensch ein soziales Wesen ist, welches für sein Wohlbefinden und seine Persönlichkeit die Einbindung in ein soziales Miteinander benötigt, ist auch für uns die Ting Gemeinschaft die soziale Basis für das Gemeinwesen und ebenso für die Genossenschaft.

Im ägyptischen Totenbuch sind 32 Regeln definiert, welche für 10 ihre Entsprechung im Christentum gefunden haben. Diese stellen die Grundregeln des friedlichen Miteinander, des Zusammenlebens dar.

Auch wir haben einen Sozial-/Ehrenkodex formuliert, welcher die Basis allen Handelns in unserem Ting ist: dieser Kodex gilt sowohl in der Ting Gesellschaft / Gemeinschaft als auch in der Ting Genossenschaft.

PDF unseres Sozial-/Ehrenkodex

2. die Ting Genossenschaft
Genossenschaften sind vielfach ein Dach, unter dem sich (Berufs-)Gruppen zusammenfinden
( am Bekanntesten sind hier die landwirtschaftlichen Genossenschaften und Maschinenparks )

Auch unsere Ting Genossenschaft ist solch ein Dach / quasi eine Dachorganisation. Wobei alle Entscheidungen inkl. der internen Rechtsprechung durch Tingbeschluß erfolgen, welche an das Naturrecht (lex naturalis) gebunden sind und einvernehmlich mit dem Völkerrecht, sowie den Wiener Vertragsrechtskonventionen erfolgen.

Unsere Ting Genossenschaft ist des Weiteren ein internationaler Zusammenschluss von natürlichen und juristischen Personen, die neben gemeinsamen unternehmerischen Interessen auch soziale Belange durch gemeinschaftlichen Geschäftsbetrieb fördern und sich zu bestimmten Prinzipien und Grundsätzen der Gemeinschaft, des Zusammenlebens und Zusammenarbeitens bekennen und diese aktiv umsetzen.

Unsere Statuten, der Sozialkodex und unser Reglement erfüllen die Voraussetzung einer Verfassung.
Daher treffen die Bedingungen für eine Körperschaft des öffentlichen Rechts im Sinne der Personalkörperschaft ( es werden nicht alle auf einem bestimmten Gebiet wohnende (natürliche) Personen erfasst, sondern nur die, die ein bestimmtes Merkmal aufweisen bzw. Voraussetzung erfüllen ) sowie der Realkörperschaft ( eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, deren Mitgliedschaft bestimmte realwirtschaftliche (sachenrechtliche) Tatsachen wie etwa den Grundbesitz aufweisen ) zu. Die Volkswirtschaftslehre sieht den Staat als zentralen Träger der Wirtschaftspolitik an, d.h. in der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung ist der Staat ein Element des Wirtschaftskreislaufs. Der Staat wird als wirtschaftlich agierendes Subjekt unter dem Aspekt seiner Rolle und Bedeutung für eine Volkswirtschaft betrachtet - eine Volkswirtschaft entsteht nur in einer Gemeinschaft von Menschen - wie in unserer Ting Genossenschaft in Verbindung Ting Gemeinschaft.
Aus: Der deutsche Staat in rechtlicher Sicht: BundesMin. für Gesamtdeutsche Fragen - Dr. Gerhart Scheuer, 1964, Nachdruck 3.1965, S. 40 "das Selbstbestimmungsrecht der Völker geht konform mit der 3Elemente-Lehre: wenn ein Gebiet, eine Bevölkerung und Obrigkeit vorliegt, kann das Volk durch seine Entscheidung auf diesem Gebiet einen Staat gründen."

S A T Z U N G / S T A T U T E N
sowie das
Reglement der Ting Genossenschaft


3. Ting Glaubensgemeinschaft
Für alle Angehörigen der Glaubensgemeinschaft ist dieser, unser Glaube ein Leben in der Überzeugung in Liebe vertrauen zu dürfen, in Würde, mit Achtung und Respekt voreinander, der Schöpfung und allem Leben.

Diese hat das Recht auf "Körperschaftsstatus": wegen der Pflicht zur weltanschaulichen Neutralität ist es dem deutschen Staat nicht erlaubt, die Religionsgemeinschaften als Teil der Verwaltung zu führen. Infolgedessen sind die religiösen Körperschaften des öffentlichen Rechts organisatorisch aus dem Staat ausgelagert.
An dem "Punkt Glauben" entstanden schon einige Diskussion - denn jeglicher Glaube ist ein Thema, an dem man sich sofort die Finger verbrennt.

Dennoch ist die Ting Glaubensgemeinschaft eine Notwendigkeit !
Wieso ?
Weil in unserem Heute die Lehre von Vergebung, Toleranz und Mitgefühl, von Demut und Bescheidenheit, welche alle Religionen als Kern in sich tragen, vergessen wurden oder gar geleugnet werden; stattdessen hetzen skrupellose machtgierige Kasten / Gruppen / Personen gutgläubige Menschen aufeinander, damit diese sich - im Widerspruch zu allen Religionen - töten und so deren Machtgelüste befriedigen / steigern.

Unsere Ting Glaubensgemeinschaft möchte den Menschen die Hand reichen, damit sie frei von Angst und Mißbrauch ein Leben mit Gott, dem göttlichen universellen Bewußtsein leben können.
 

ein A4 Blatt mit einführenden Gedanken
als PDF - Download

 

PDF - Download: die Lehrschrift unseres Glaubens

Resümee:
die Ting
Genossenschaft wird flankiert - also von 2 Seiten ergänzt durch
- die Ting Gemeinschaft und die Ting Glaubensgemeinschaft
   damit die Belange, Bedürfnisse, Sehnsüchte, Wünsche und Hoffnungen
   der Menschen erfüllt werden können

Wenn Sie auf uns aufmerksam und die Website bekannt machen wollen, so haben wir hier aus einem A4 Blatt 6 kleine Infoblätter gemacht

 

Weitere Informationen finden Sie unter der Rubrik Aufgaben und Funktion

 

Nachfolgend finden Sie den Mitgliedsantrag; dieser enthält alle Teile:
> Antrag auf die Glaubensgemeinschaft
> Antrag auf die soziale Gesellschaft
> Antrag auf Mitgliedschaft in der Ting Genossenschaft.

Entsprechend Ihrem Wunsch, einfach das jeweilige ankreuzen; dabei ist zu beachten, dass für eine Mitgliedschaft in der Ting Genossenschaft  Ihr Engagement in der sozialen Gesellschaft Voraussetzung ist.

Bitte 2x auf ein A4 Blatt: Vor-/Rückseite ausdrucken, beide Exemplare unterschreiben und per Post zusenden.
 

Unser Profil

Hat Walter H. perfekt mit den Worten umschrieben:
gemeinschaftliches Wirtschaften,
in sozialer und ökologischer Verantwortung

Werden Sie Teil einer Gemeinschaft, für die soziales, verantwortungsbewußtes Handeln keine leere Politikerworthülse ist, sondern täglich gelebt wird - denn wir sind verantwortlich für alles was wir tun und was wir unterlassen - gegenüber der gesamten Erde ( und unseren Kindern ).

eine 2 A4 Seiten kurze Beschreibung der Genossenschaft

 
eine Präsentation der Genossenschaft

 


"Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun!"
Moliére
oder anders ausgedrückt:
Unsere Entscheidungen - nicht unsere Fähigkeiten - zeigen, wer wir wirklich sind !
- das heißt nichts anderes anders, als dass wir immer die Verantwortung für alles haben, auch wenn Einige versuchen, durch ein Deligieren an Politiker, diese Verantwortung weiterzugeben, sich davor zu drücken

Unsere Entscheidungen machen uns zu dem, was wir sind.
Unsere Taten zeigen, wer wir sind - für den Sehenden ist es immer klar und offensichtlich, was für ein Mensch wir sind.
- wir haben IMMER die Wahl, einen anderen, besseren Weg zu gehen.
Wir können immer das Richtige ( oder falsche ) tun ! Ja, wir können sogar das Richtige aus den richtigen und damit wahrhaftigen ( auf Liebe basierenden ) oder auch aus den falschen Gründen heraus tun.
Es ist damit immer ALLES unsere freie Entscheidung - für die wir uns in ganz besonderem Maße immer auch gegenüber uns selbst verantworten müssen.

Ladet auch dazu die 9 MB große Videodatei herunter ( ein kurzer Ausschnitt aus einem bekannten Film )

...

...

...